Gottesdienst und Matinee

Matinee 2009 Posaunenchor Ulm

Matinee 2009 Posaunenchor Ulm

Nun denn, es ist vollbracht!
Und da Philipp ja angekündigt hat, dass die Homepage heute noch aktualisiert wird, werde ich das natürlich auch tun.

Ein wie ich finde wirklich gelungendes Konzert haben wir da unseren Zuschauern präsentiert.

Leider wurde die Geduld dieser bereits zu Anfang etwas auf die Probe gestellt.
Der Gottesdienst dauerte aufgrund einer Taufe und Abendmahl doch etwas länger und so konnten wir erst mit einer ca. 15minütigen Verspätung anfangen. Doch ich meine das Warten hat sich gelohnt.

Besonders viel Freunde haben uns unsere Nachwuchsbläser gemacht, die mit „Con Sombrero“ und “ Boogie Woogie“ gleich mal die Zuschauer in Schwung gebracht haben.

Sehr gut gemacht !

Nachwuchsbläser des Posaunenchor Ulm

Nachwuchsbläser des Posaunenchor Ulm mit Unterstützung

Ein großes Dankeschön auch an KMD Friedrich Fröschle, der unsere Matinee mit 2 Orgelwerken aufgelockert hat und uns Zeit zum Verschnaufen verschafft hat ! ;o)

Nach unserem ersten Stück mit Solobesetzungen „Wer nur den lieben Gott läßt walten“

solo-wer

von links nach rechts: Sina Pfister, Thomas Colditz, Johannes Last

erhielten dann verdiente Bläser von Pfr. Wiedenmann während einer lockeren Laudatio ihre Auszeichnungen:
Für 10 Jahre Bläserdienst wurden geehrt Fiona Pregizer und unser musikalischer Chorleiter Philipp Kohler.

Philipp Kohler, Fiona Pregizer

Philipp Kohler, Fiona Pregizer

Für satte 25 Jahre Dienst am Blechblasintrument wurden geehrt Thomas Bär und Thomas Colditz .

von links nach rechts: Thomas Bär, Thomas Colditz

von links nach rechts: Thomas Bär, Thomas Colditz

Vielen Dank euch für euren unermüdlichen Einsatz für unsere Aufgabe den Herren zu loben mit den uns zur Verfügungen stehenden Mitteln. Der Musik.

Nach diesem formalen Teil wurden wir dann etwas moderner und hatten auch noch einmal Solisten, die  „I´m crying in the chapel“ wunderbar intonierten.

solo2

von links nach rechts: Johannes Last, Thomas Colditz, "Uli" Brost

Mit einer flotten Zugabe beendeten wir unser Konzert und können mit dem Ergebnis zufrieden sein.

Vielen Dank an die zahlreichen Helfer im Hintergrund vom Mesner bis zum Tonmann und natürlich an die Bläser, die Dank wirklich guter Probenarbeit diesen Erfolg möglich gemacht haben.

Ein Kommentar

  1. PuM sagt:

    Für dieses tolle Konzert hat sich die weite Anreise von der schwäbischen Alb gelohnt. Freuen uns schon darauf Euch wieder einmal zu hören.

    Macht weiter so.

Hinterlasse ein Kommentar

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.