Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche

14 Bläser machten sich auf zum ersten Auftritt nach den Sommerferien.Wieder einmal stand ein Besuch in der Martin Luther Kirche an, die immernoch bis Januar auf ihre Orgel verzichten muss. Heute wurde diese vom Posaunenchor und Albrecht Krokenberger am Flügel ersetzt. Die Predigt zum Thema „Sorge“ (im Bezug auf die Bergpredigt) wurde von Pfarrer Bleil gehalten. Ein Zeichen für „sorgenfreie“ Posaunenchorzeiten war die Tatsache, dass wieder neue Bläser ihren ersten Gottesdienst mitgespielt haben. So wurde der Tenor durch Daniela verstärkt (herzlich willkommen) und Merlin schnupperte im Alt mal wieder Auftrittsluft im großen Chor (weiter so!).

Ganz besonders erwähnenswert war dann das letzte Gemeindelied: In der letzten Strophe von EG 595, „Ein Schiff das sich Gemeinde nennt“ improvisierte Herr Krokenberger schön zu den Klängen des Posaunenchors. Ein Klang der wieder Lust auf mehr machte und davon solls auch nächstes Jahr beim „Rückspiel“ Blech mit Orgel mehr geben, wenn wir wieder ein komplettes Konzert mit Albrecht Krokenberger spielen werden!

P.S.: Fotos gibts nächstes mal auch wieder – versprochen 🙂

Hinterlasse ein Kommentar

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.