Gottesdienst und Konzert von Eurobrass

Der dritte Höhepunkt des Jubiläumsjahres stand am Wochenende vor der Tür – das christliche Ensemble Eurobrass hat sich in Ulm die Ehre gegeben. Am Sonntag haben die 12 Musikerinnen und Musiker sowohl einen Gottesdienst als auch ein Konzert in der Martin Luther Kirche gespielt.

Plakat

Die Musiker aus Deutschland und Amerika befinden sich wie beinahe jedes Jahr auf ihrer Sommertournee – dieses Jahr durch den süddeutschen Raum. Das Programm war eine bunte Mischung aus klassischen Stücken und christlichen Arrangements für verschiedene Besetzungen. Die ca. 120 Zuhörer zeigten sich von der gebotenen Musik restlos begeistert und belohnten das Ensemble auch zwischen den einzelnen Stücken mit tosendem Applaus. Nach den zwei Zugaben, dem Säbeltanz von Khatachturian und zwei Strophen des Chorals „Was Gott tut, das ist wohl getan“, bei dem sich die Musiker im gesamten Kirchenschiff verteilten, gab es dann kein Halten mehr. Lang anhaltender Applaus und dankende und lobende Worte im Anschluss an das Konzert liessen die Gäste auch nach dem Konzert noch verweilen und am Verkaufsstand von Eurobrass den ein oder anderen Artikel erstehen.

Das Ensemble bestand aus folgenden Musikern:

Eurobrass

hinten, von links nach rechts: Angie Hunter (Euphonium und Posaune), Dr. Bobbie Zajkowski (Horn), Dr. Chris Woods (Posaune), Simon Bald (Trompete), Manuela Hirsch (Horn), Dan Graham (Trompete), Bernie Tripp (Tuba), Keith Meek (Posaune)

vorne, von links nach rechts: Jörg Günther (Trompete), Ashley Hall (Trompete), Dr. Kim Rooney Hagelstein (Horn), Sarah Stout (Euphonium und Posaune)

Allen, die das Konzert zu unserem Jubiläum möglich gemacht haben und das Wochenende unterstützt haben, ob als Übernachtungsgastgeber, in der Küche oder an anderer Stelle:

Vielen Dank!

Den Musikerinnen und Musikern von Eurobrass möchten wir an dieser Stelle auch noch einmal für einen himmlischen Abend danken, der das Motto unseres Jubiläumsjahres perfekt aufgenommen hat.

Wir wünschen den Musikern weiterhin eine gute Tour und für die weitere Arbeit bei Eurobrass oder in den Heimatorchestern und Ensembles alles gute und Gottes Segen. Es war ein Fest für die Ohren und definitiv ein Höhepunkt nicht nur für Bläser!

Alles, was Odem hat,lobe den Herrn!

Wer die neue CD von Eurobrass („Worthy is the lord“ / „Würdig ist der Herr“) vorbestellen will kann sich gerne über Kontakt bei uns melden (kohler.philipp@web.de) – wir werden nochmal einen Schwung bestellen. Ansonsten alle Informationen zu Eurobrass und weitere CDs und Notenarrangements auf: http://www.eurobrass.de

eurobrass2009

Ein Kommentar

  1. Andreas Wiedenmann sagt:

    Es war unwahrscheinlich gut, was wir in der Martin-Luther-Kirche da hören durften! Dass es möglich ist, ein solch wahnsinnig schweres Programm in so kurzer Zeit mit deutsch-amerikanischer Bläserschar auf die Beine zu stellen, faszinierte mich. Eurobrass kann da in jeder Hinsicht mit GERMAN BRASS oder CANADIAN BRASS locker mithalten; mit dem Unterschied, dass EUROBRASS 2010 so nie wieder zusammenkommt, sondern jedes Jahr im Sommer wieder anders.

    Es war auch angenehm, wie zugänglich und locker alle diese Musiker waren, keine Spur von Arroganz oder Künstlergetue. Mich freute es, dass die Musiker sich in der Martin-Luther-Kirche so wohl fühlten, dass die Verpflegung und Betreuung der Bläserschar bestens geklappt hat und dass ein großes und begeistertes Publikum in der Kirche starke Eindrücke mitgenommen hat.

    Das nächste Jubiläum ist 2020: 120 Jahre Posaunenchor Ulm! Mal gespannt, wer dann kommt.

    Andreas Wiedenmann, Martin-Luther-Kirche Ulm

Hinterlasse ein Kommentar

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.