Amtseinführung von Steffen Mark Schwarz

Cantate – das ist der Name des heutigen Sonntags im Kirchenkalender. Welcher Sonntag würde besser passen zur Einführung des neuen Martinskantors Steffen Mark Schwarz

Kinderkantorei

Zu diesem großen Tag sind wir heute aus Ulm nach Albstadt – Ebingen angereist um den Gottesdienst dort gemeinsam mit Steffen Mark Schwarz, Gabriele Gruber (beide Orgel), der Martinskantorei und der Kinderkantorei (unterstützt von Oliver Dermann an der Chororgel unter der Leitung von Steffen) gestaltet. Wir haben auch ein paar Gastbläser aus den Chören Ebingen und Meßstetten in unseren Reihen gehabt – darunter auch die ehemaligen Jungbläserleiter von unserem Chorleiter 🙂

Chorleiter1

Den Einzug der Liturgen und dem neuen Kantor zum Festgottesdienst durften wir gestalten. Unser Beitrag an diesem Tag: „Singt unserm Gott und macht sein Lob bekannt“ von Georg Friedrich Händel – ein 4 stimmiger Satz mit drei Solotrompeten aus Judas Maccabaeus.

Tutti

Nachdem wir uns beim Einspielen noch ein wenig schwer getan hatten mit der nicht einfachen Akustik und der für uns ungewohnten, weil neuen Kirche haben wir das Stück dann hervorragend gemeistert und den Gottesdienst äußerst würdig eröffnet.

Tief

Der eigentliche Höhepunkt des Gottesdienst war dann die Einsetzung von Steffen als Martinskantor. Nach der Amtseinsetzung durch Pfarrer Walter Schwaiger sprachen die beiden Zeugen von Steffen, Münsterpfarrerin Tabea Frey und der Solo – Fagottist des Radio Sinfonie Orchesters Stuttgart Hanno Dönneweg, noch persönliche Worte an den Eingesetzten und wünschten ihm Gottes Segen für die neue Aufgabe in Albstadt.

Die Martinskantorei zeigte sich auch von der besten Seite. Mit dem „Weihegesang“ (Albert Becker) und „Jauchzet Gott, alle Lande“ (Johann Sebastian Bach, BWV 207) erklangen zwei gewaltige Stücke durch die Martinskirche – sehr passend zu Kantate.

Auch wir wünschen Steffen für seine neue Stelle alles Gute und Gottes Segen, viel Weitsicht im Wirken und Zusammenwirken mit haupt- und ehrenamtlichen Kollegen und immer die Inspiration und Spielfreude an der Orgel mit der wir ihn in Ulm kennen lernen durften. Vielen Dank auch für die Einladung, die wir gerne angenommen haben!

Allen Bläsern, die heute den Weg bis nach Albstadt auf sich genommen haben, vielen Dank! Ihr habt es erst möglich gemacht, dass wir heute Teil des großen Tags der Martinskirche sein konnten und wir haben definitiv einen guten Job gemacht und viel Lob dafür bekommen! Auch unseren Unterstützern aus den Chören Ebingen und Meßstetten danke fürs dasein. Es war schön mit Euch zusammen zu musizieren!

Weitere Informationen zur Martinskirche und der Gesamtkirchengemeinde Ebingen unter:

http://www.gemeinde.ebingen.elk-wue.de/cms/startseite/unsere-gesamtkirchengemeinde/martins-und-kapellkirche/

Und zum Zeitungsartikel des Schwarzwälder Boten:

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.albstadt-das-gotteslob-ist-die-staerkste-arznei.c4ea65e8-a76e-4eae-9e84-db77f55b64fc.html

Hinterlasse ein Kommentar

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.