Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag

Zum letzten Sonntag des Kirchenjahres waren wir heute nochmal in der Pauluskirche zu Gast

Fenster

Dort wurde den 54 Verstorbenen der Paulusgemeinde gedacht, für jeden Verstorbenen brannte eine Kerze auf dem Podium vor dem Altar.

Kerzen

Auch um die Kerzen richtig wirken zu lassen (und wegen der ausgesprochen guten Akustik „von oben“) haben wir uns heute auf die Empore gesetzt und den Gottesdienst von dort mitgestatet. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand das Lied EG 680 „Brich herein, süßer Schein“ von Marie Schmalenbach. Neben allen Strophen und der Predigt über dieses Lied hat Dr. Hartenbach eine Fantasie über das Lied gespielt. Auch ein Bläserquintett von uns mit 2 Flügelhörnern, Bariton, Euphonium und Tuba hat eine Meditation über die Melodie des Liedes gespielt.

Unser erster Einsatz heute war sehr stimmig – heute Mittag spielen wir dann noch auf dem Ulmer Hauptfriedhof.

Hinterlasse ein Kommentar