Turmblasen

In einer großen Besetzung sind wir heute auf den Münsterturm gestiegen und haben die Stadt musikalisch in den Sonntag begleitet.

 

Insgesamt dreizehn Bläser, dreiZuhörer (und ein Dirigent) sind um kurz vor halb 9 zusammen mit dem Turmwart auf 70 Meter aufgestiegen.

 

Oben angekommen haben wir dann festgestellt, dass die Balkone zu eng werden. Nach kurzer Beratung kam die Idee von Turmwart Rudi auf das Oktogon zur Tor-, Arbeits- und Schlagglocke aufzusteigen. 

 
Das war ein absoluter Glücksfall! Der Raum gibt uns viel Platz und erschafft einen einzigartigen Klang direkt um das Münster – verschiedene Zuhörer konnten uns das bestätigen. 


Nach dem Stundenschlag um 9 haben wir dann eine halbe Stunde verschiedene Stücke zum Besten gegeben und den (Klang-)Raum genossen. Der ein oder andere nahm dann noch die Chance wahr direkt im Anschluss den restlichen Turm zu erklimmen. 
Herzlichen Dank an die Münstergemeinde sowie im besonderen Turmwart Rudi und die gesamte Besetzung!
Schön, dass diese Tradition des Turmblasens weiter geführt wird – und der neue Raum wird sicherlich wieder bespielt.

Hinterlasse ein Kommentar